Wie tapeziere ich um Fenster und Türen

Wie-tapeziere-ich-um-Fenster-und-Tueren-Tuere-mit-Ueberstand-tapezieren-und-Tapete-einschneiden

1 Türe mit Überstand tapezieren und Tapete einschneiden

Um Türen herum zu tapezieren ist gar nicht so schwer, wie es sich vielleicht auf den ersten Blick ansieht. Deshalb gehen wir es auch entspannt an. An Türen wird generell nur von einer Seite herantapeziert.

Nun also Schritt für Schritt

  • 1 Die Tapetenbahn zur Türe hin setzen Sie mustergerecht an die vorhergehende Bahn an und streichen sie leicht an die Wand. Der Überstand, der in die Türe hineinragt, wird mit der Hand oder der Tapezierbürste von oben bis unten an den Türrahmen angedrückt.
  • 2 Mit dem Scherenrücken erstellen Sie einen Abdruck, dort wo der Türrahmen beginnt. Achten Sie darauf die Tapete hierbei nicht zu beschädigen oder zu durchtrennen.
  • 3 Es entsteht eine Markierungslinie, der Sie gedanklich nochmals 2-3 Zentimeter hinzugeben, bevor Sie mit der Schere an dieser neuen Linie das überflüssige Tapetenmaterial abschneiden. Um besser an die Schnittkante heranzukommen, empfehlen wir Ihnen die Tapete wieder ein Stück von der Wand abzuheben.
  • 4 An der oberen Ecke des Türrahmens die Tapete ein Stückchen einschneiden, so dass sich der Überstand der Ecke anpasst.
  • 5 Nehmen Sie ein Lineal oder die breite Tapezierspachtel zur Hand, drücken Sie damit die Tapete fest an den Türrahmen an und schneiden den Überstand entlang der senkrechten und waagerechten Außenkante des Türrahmens akkurat ab.

Wie-tapeziere-ich-um-Fenster-und-Tueren-Weitere-Bahnen-ansetzen-ueberstehendes-Material-abschneiden

2 Weitere Bahnen ansetzen,
überstehendes Material abschneiden

Schneiden Sie nun das Tapetenstück, das über der Tür angebracht wird, entsprechend dem Musterverlauf zu. Beachten Sie dabei auch die Zugabe zur Decke und am Türrahmen (je ca. 2 cm). Hierzu können Sie auch Reststücke nehmen, wenn das Muster passend angesetzt werden kann. Je nach Türbreite benötigen Sie ein bis zwei Tapetenstücke. Bringen Sie nun die kurzen Tapetenbahnen an.

Als nächstes wird wieder eine ganze Bahn tapeziert, auch hier ist der Musteransatz zu berücksichtigen. Schneiden Sie die Tapete wie schon beschrieben oben am Türausschnitt ein, um sie dann exakt an den Rahmen anlegen zu können. Im letzten Schritt entfernen Sie die Überstande im oberen und seitlichen Bereich mit Lineal bzw. Tapezierspachtel und Cuttermesser.

Wie-tapeziere-ich-um-Fenster-und-Tueren-Fenster-mit-Ueberstand-tapezieren-Tapete-einschneiden-und-nach-innen-klappen

3 Fenster mit Überstand tapezieren,
Tapete einschneiden und nach innen klappen

Nun kommen wir zum Tapezieren im Bereich von Fenstern. Wir beschreiben den Vorgang, wenn Sie sich einem Fenster während des Tapezierens von der linken Seite her nähern.

  • 1 Sie haben die Wand soweit tapeziert und die nächste Tapetenbahn trifft auf das Fenster. Schneiden Sie die Bahn wie gewohnt zu und setzen Sie diese an der vorhergehenden Bahn unter Berücksichtigung des Musterverlaufs an.
  • 2 Bringen Sie die Tapete zum Fenster hin mit Überstand an, dieser wird später nach innen geklappt, um einen sauberen Übergang an der Außenkante zu erzielen. Die Tapetenbahn muss jeweils so angesetzt werden, dass sie die Fensterlaibung entsprechend überdeckt. Wenn die Laibung 10 cm misst, sollte die Bahn ca. 11 cm Überstand haben.
  • 3 Schneiden Sie den Überstand mit der Schere oder dem Cuttermesser vorsichtig unterhalb des Fenstersturzes und an der oberen Kante der Fensterbank ein, damit Sie die Tapete in die Fensterlaibung andrücken können, so wie es unser Tapetengirl macht.
  • 4 Anschließend schneiden Sie die Tapete in der Laibung bündig mit dem Fensterrahmen mit Hilfe des Cuttermessers ab. Alternativ können Sie auch einen dünnen Bleistiftstrich ziehen, die Tapete wieder etwas abziehen und mit einer Schere an der Markierung abschneiden.

Wie-tapeziere-ich-um-Fenster-und-Tueren-Erste-Bahn-oberhalb-des-Fensters-ueberlappend-ansetzen

4 Erste Bahn oberhalb des Fensters überlappend ansetzen

Das folgende Tapetenstück über dem Fenster schneiden sie vom Maß her so zu, dass die obere Fensterlaibung ebenfalls mit berücksichtigt wird (plus Zugabe von 2 cm zur Decke und 2 cm für die Fensterlaibung, damit diese auch wirklich komplett bis zum Fensterrahmen bedeckt ist). Wichtig ist bei diesem Schritt, dass die Tapete nun überlappend angebracht wird. D.h. das Stück, das von der vorigen Bahn oberhalb des Fensters sichtbar ist, wird mit der nächsten Tapetenbahn überdeckt. Dazu muss auch das Muster wieder passgenau angelegt werden.

Bringen Sie die Tapetenbahn an und schlagen Sie diese in die Fensterlaibung ein. Den kleinen Überstand am Fensterrahmen können Sie nun mit Tapezierspachtel bzw. Lineal und Cuttermesser entfernen. Denken Sie auch daran, den Überstand zur Decke hin noch abzuschneiden.

Tapezieren Sie den Bereich unterhalb des Fensterbrettes nach gleichem Schema. Da wir hier keine Fensterlaibung mehr zu beachten haben, ist dies eine einfachere Angelegenheit.

Wie-tapeziere-ich-um-Fenster-und-Tueren-Mit Doppelnahtschnitt-die-Ueberlappung-entfernen

5 Mit Doppelnahtschnitt die Überlappung entfernen

Die Überlappung muss jetzt noch entfernt werden. Dazu kommt der Doppelnahtschnitt zur Anwendung. Da wir die Bahnen von links nach rechts um das Fenster verklebt haben, erfolgt der erste Doppelnahtschnitt links oberhalb der Laibungskante. Wenn wir dann im weiteren Verlauf des Tapezierens die gegenüberliegende Fensterseite erreichen, erfolgt der zweite Doppelnahtschnitt rechts oberhalb der Laibungskante.

Ausführliche Informationen zum Doppelnahtschnitt finden Sie in unserem Punkt „Wie funktioniert der Doppelnahtschnitt“, auf den wir bereits beim Tapezieren von Ecken näher eingegangen sind.

Legen Sie das Lineal oder die breite Tapezierspachtel genau an der Überlappungskante an und schneiden Sie die Tapetenbahnen mit dem Cuttermesser oder dem Gleitfußmesser vertikal (senkrecht nach unten) durch. So erhalten Sie einen sauberen Übergang, der perfekte Musteransatz ist ebenfalls gewährleistet.

Ziehen Sie nun die Tapetenbahn oberhalb des Fenstersturzes noch einmal so weit von der Wand ab, dass Sie den darunterliegenden abgeschnittenen Tapetenstreifen leicht herausziehen können. Dann streichen Sie die Bahn wieder fest.